Didi Thurau im Interview mit Thomas Musch

Den älteren Radsportportbegeisterten ist der Name Didi Thurau mindestens ebenso geläufig wie Erik Zabel, Jan Ullrich oder Lance Armstrong. 1977 wurde er zum Sportler des Jahres ernannt, und die Begeisterung für den Radsport, die er entfachte, führte zur Gründung des RAD-Magazins. Heute heißt das Magazin „TOUR – Das Rennradmagazin“ und ist das größte seiner Art in Europa.

40 Jahre später traf sich Chefredakteur Thomas Musch mit der ehemaligen Radsportlegende im Inselhotel in Konstanz für ein Interview bei Kaffee und Kuchen. Ich freute mich eingeladen worden zu sein, das Ereignis fotografisch festzuhalten.