Fasnacht 2018

Groppenfasnacht in Ermatingen 2018

Es ist doch immer wieder erstaunlich zu sehen, wie Ereignisse aus tiefster Vergangenheit in unsere Gegenwart greifen und sie beeinflussen können. Ein Beispiel: wäre Papst Johannes der 23te vor 600 Jahren nicht in Ermatingen gewesen und hätte den Fischern nicht erlaubt, ihren altgermanischen Fischer-Frühlingskult als „letzte Fasnacht der Welt“ beizubehalten (so die Legende), so wäre ich heute wahrscheinlich nicht nach Ermatingen geradelt, und mit Sicherheit hätte ich keine verkleideten Mäschgerle in so großer Zahl angetroffen.

Das Wetter wartete zwar nicht mit Sonne auf, aber der von Meteorologen erwartete Regen blieb fast völlig aus. Insofern herrschten nahezu perfekte Verhältnisse für den großen Umzug, wie er nur alle drei Jahre in Ermatingen stattfindet. Kameler und Hexen aus Konstanz marschierten im Umzug mit, desgleichen sogar ein paar Zünfte aus dem Schwarzwald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.